Frauenförderung heute

Mittlerweile hat sich auch bei der Allianz der Anteil von Frauen in Führungspositionen auf über 15 Prozent in Deutschland beziehungsweise über 30 Prozent weltweit erhöht.

Der Vorstandsvorsitzende der Allianz Michael Diekmann machte anlässlich der Bilanzpressekonferenz im Februar 2011 klar, dass die Förderung von Frauen ein klares unternehmerisches Anliegen ist. Denn angesichts der demographischen Entwicklung und des steigenden Wettbewerbs um qualifizierte Fachkräfte kann und will die Allianz nicht auf vorhandene Talente verzichten: Deshalb fördere die Allianz seit 2008 mit dem Nachwuchs-Management-Programm gezielter qualifizierte Frauen.


Mit diesem Flyer will die Allianz Frauen für den Vertrieb interessieren und wirbt für das spezielle Qualifizierungsprogramm der Allianz für Frauen. (2010)

Frauen sollen im Führungskräfte-Nachwuchspool spätestens bis 2015 mindestens 30 Prozent ausmachen. Das Ziel werde für das mittlere Management bereits 2011 erreicht, bei den beiden Top-Ebenen in den Jahren 2013 und 2015.

Mittlerweile hat die Allianz erkannt, dass die Förderung von Frauen wie auch die Förderung der Diversität in der gesamten Mitarbeiterschaft für das Unternehmen ein Gewinn ist: Im Zeitalter der Globalisierung und angesichts der gesellschaftlichen Entwicklungen gilt es, Vielfalt zu pflegen.